Kulturkirche Luckau:

2 Ausstellungen

Corporate Design, Katalog, Flyer, …


Seit Ende des 19. Jahrhunderts - und tatsächlich bis ins 21. Jh. hinein - diente die ehemalige Klosterkirche in Luckau als Haftanstalt. 2009 verwandelte sie sich in die ›Kulturkirche Luckau‹. Die Ausstellungsmacher ›D+D Saalfeld‹ entwickelten in dem Gebäude zwei Ausstellungen. Wir gaben Haus und Museum das Corporate Design. Dazu gehören die austellungsbegleitende Grafik, die Gestaltung und Programmierung der interaktiven Medienstationen sowie die Konzeption und Gestaltung des Ausstellungskatalogs und der Kommunikationsmedien.
Mitarbeit: Andreas Brietzke



Dauerausstellung (Bauabschnitt 1, 12/2008):

Niederlausitz Museum

Mensch, Kultur, Natur.

¶ In der vierten Etage der Kulturkirche zog das Heimatmuseum ein: Schatztruhe, Hacke, Igel, Traktor und Leinengewand ... flüstern aus dem Leben der Lausitzer. In Vitrinen und Gucklöchern geht man ihren Geschichten nach - obendrein sind Hörstationen, Lesemappen und Medienstationen zur Vertiefung anbei. Spezialvitrinen und die sie einfassende Gewölberippen-Archiktektur gliedern den Ausstellungs-
raum.
Fotos: Lorenz Kienzle




Dauerausstellung (Bauabschnitt 2, 10/2009):

Im Knast

Strafvollzug und Haftalltag in Luckau 1747–2005

¶ Im Jahr 1291 von Dominikanern erbaut, diente die Klosterkirche im späten 16. Jahrhundert als Schule und Spital. Noch bevor das 20. Jahrhundert anbrach, wurde sie zur ›Königlichen Strafanstalt‹ ausgebaut und diente bis 2005 als Gefängnis.

Die Ausstellung im Keller gibt einen Überblick über die lange Geschichte des Zuchthauses und holt den Atem der Inhaftierten in seine Gewölbe zurück. Sie ist ein erster Schritt zur Aufarbeitung der komplexen Geschichte dieser Haftanstalt, in der lange auch
Karl Liebknecht litt.
Fotos: Lorenz Kienzle




Dach-Marke:

Kulturkirche-Luckau

Niederlausitz-Museum, Bibliothek, Festsaal, …
¶ Die Marke der Kulturkirche bietet ein sprichwörtliches Dach für unterschiedliche Einrichtungen: das Niederlausitzmuseum, die Bibliothek, verschiedene Vereine, den Festsaal, etc. Die Marke ›Kulturkirche Luckau‹ ist eine formale Reminiszenz des realen Daches der Kulturkirche, deren Fundament durch ihre Inhalte gebildet wird.




Katalog

Luckau – Tor zur Niederlausitz.
Mensch, Kultur, Natur
¶ Auf großzügigen Bildseiten werden in vier Kapiteln 102 Exponate der Ausstellung vorgestellt. Die mit ihnen verbundenen Geschichten stehen fein gesetzt auf kleineren Seiten anbei, so dass der 6-farbige Katalog je nach Lesart Bilderbuch und Fibel ist.







Flyer, Einladungskarten, Broschüren




letzte Änderung: 25.11.2016 | anmelden